Firmengeschichte

Firmengeschichte

Speziallieferant für Gas- und Wasserwerke

In der ganzen Zeit der Firmenhistorie legte die Familie Blom wert auf eine kontinuierliche und solide Stärkung der VAF.

Durch stetiges Wachsen des Lieferprogramms und der Komplettierung der Systeme war und ist Voigt – Armaturen nach wie vor expansiv aufgestellt. Ein weiteres Wachsen liegt damit dauerhaft im Fokus des Unternehmens.

1975

Gründung der Voigt Armaturenfabrik. & Handelsgesellschaft mbH (VAF) am 01.01.1975 durch Herrn Direktor Robert Voigt, Frau Ruth Blom, Herrn Dietrich Blom und einige andere Mitgesellschafter mit Firmensitz in Gelsenkirchen.
Erster Produktionsstandort in Bocholt mit ca. 200 qm.

1981

Wurde der Sitz der Produktionsstätte nach Gelsenkirchen mit 300 qm Produktions- und Bürofläche in die Emscherstraße verlegt.

1983

Übernahm die Familie Blom mit 95% der Geschäftsanteile die alleinige Geschäftsführung.

1987

Neubau einer neuen Produktionsstätte in Gelsenkirchen Heßler mit ca. 500 qm Produktions- und 200 qm Bürofläche.
Einführung von CNC Technik in der Produktion Start mit einer Gildemeister CT 60.

1988

Entwicklung von PE-HD / Stahl – Übergangsverbindungen.
Patent „Übergangsstücke für PE-Rohre System 2000“.

1991

DGM (Deutsches Gebrauchsmuster) „Übergangsstück für Flanschverbindungen“.

1992

Neubau der zweiten Produktionshalle mit weiteren 500 qm und 200 qm Sozialräumen.

1993

Einführung weiterer CNC Zerspanungstechnik.

1994

Einstieg in die Fertigung von Kunststoffformteilen aus Recyclingmaterialien.

1996

DGM „Bajo – Einbaugarnituren“.

1999

Kooperation mit GF – Georg Fischer und Entwicklung eines Druckanbohrventils DAV 440 für HDPE - Druckrohre mit weltweitem Vertrieb.
Patent „Stanz – Fräser für Kunststoffrohrleitungen“.

2000

Neuentwicklung und Fertigungsausbau im Bereich der Gas-Hauseinführungen.
Ausbau der Produktschiene der Stahlaufschweißarmaturen.
Ausbau der Produktschiene Anbohrarmaturen mit MS - Eckventilen.

2001

Verstarb der Firmengründer Dietrich Blom.
Patent „Verschwalbungsverklammerung für Kunststoffrohrleitungsverbindungen“ – zum DAV 440.
Einführung des Internationalen Qualitätsmanagement IS0 9001 / 1994.
Einführung von CNC Kunststoff - Schweißtechnik für PE – Rohr- und Schlauchverbindungen.
Einführung modernster programmgesteuerter Differenzdruck – Prüftechnik zur Fertigungsüberwachung.

2002

Neuentwicklung und Auflage der Einbaugarnituren Fertigung.
DGM „Montagevorrichtung für Kugelgelenkverbindungen“ für Abwasser.
Patent „Kugelgelenkverbindung; Teleskop – Anschluss-Stück“ für Abwasser.

2003-2004

Weiterer Ausbau der CNC Kunststoff - Schweißtechnik durch Entwicklung und Kauf von zwei weiteren CNC – Schweißmaschinen.

2004

Einführung bzw. Erweiterung der Zertifizierung nach ISO 9000 / 2000. Einführung von Programm und Prozessgesteuerten Rundschweißautomaten für Stahlrohrverbindungen.
Ausbau der CNC – Fertigung.

2005

VAF wird Ausbildungsbetrieb. Neuentwicklung DAV 441. Neuentwicklung von Wasser- und Gashauseinführungen.

2006

Entwicklung eines neuen Anbohrsystems SST mit Schubscheibe zum Hilfventil freien anbohren.
Produktionsaufnahme 2 teiliger Rohrbruchdichtschellen

2007

Produktionsaufnahme SST DAV Markteinführung.

2008

Produktionsaufnahme Uni AS DN 80-500 und 350-600.

2009

Verstarb die Mitbegründerin Frau Ruth Blom.
Entwicklung einer Anbohrarmatur zum Klemmen auf HDPE Druckrohrleitungen für Gas und deren Prüfung und Registrierung nach DVGW VP 304. Entwicklung und Produktionsaufnahme eines neuen Einbaugarniturensystems Tele 3000.

2010

Inbetriebnahme einer CNC - gesteuerten Reibschweißanlage für Kunststoffrohre und Komponenten. Zertifizierung als Schweißbetrieb im Produktbereich von Armaturen nach EN 3834-2 (EN 729-2) durch den TÜV.

2012

Erweiterung der CNC - Abteilung um ein 4. Bearbeitungszentrum.

2011

Anschaffung eines CNC - gesteuerten Kappsägeautomaten mit einer Kapazität von max. 13.000 Sägeschnitten in 8 h.
Inbetriebnahme einer netzgekoppelten 45 kW (Peak) Photovoltaikanlage.

2013

Zum 1.1.2013 folgt mit Stefanie Blom die 3. Generation Blom in der VAF.
Erweiterung der Fertigung von Einbaugarnituren mit CNC - gesteuerten Bohrwerken.

2014

Entwicklung einer neuen Generation von Anbohrarmaturen zum Klemmen auf PE- und PVC - Druckrohrleitungen für Trinkwasser und deren Prüfung und Registrierung nach DVGW W 336 (P).

2015

Erweiterung des Firmengeländes durch Zukauf um mehr als 2.000 m².
Baubeginn einer weiteren Produktions- und Lagerhalle.

2016

Inbetriebnahme der neuen Lagerhalle und des ca. 2.000 m² großen Freilagers sowie eines neuen Betriebsparkplatzes.
Umgestaltung der Produktionshallen 1 und 2.

2017

Erweiterung der Produktion durch eine neue CNC - Maschine zur Fertigung von T-Stücken und großen Stahl-Formteilen.

2018

Entwicklung eines Steckverbindersystems zur Serienreife, Winkel, Kupplungen, Anschlußverschraubungen für Wasser.

2019

Übernahme eines neuen teilautomatisierten Prüfstandes für ST-PE, F-PE und Gehäusteile.